Magnetfeldtherapie

Das Prinzip der Magnetfeldtherapie beruht auf einem niederfrequenten, pulsierenden Magnetfeld, das den Körper durchdringt und so Energie in jede einzelne Zelle bringt. Sauerstoff- und Nähstoffaufnahme der Zelle wird verbessert, was anregend auf den Stoffwechsel und damit auf den Energiehaushalt wirkt. Der Körper wird aktiviert, Wohlbefinden geschaffen und die körpereigene Heilkraft stimuliert.

Indikationen: Rheuma, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Osteoporose, beschleunigte Wund- und Knochenheilung, Schmerzlinderung, Stärkung des Immunsystems, Stressabbau u.v.m.

Ablauf: Der Patient liegt 2-3 mal wöchentlich für jeweils 30 Minuten auf einer bequemen Matte. Nebenwirkungen oder Schmerzen bei der Behandlung treten nicht auf.